GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

I. Gegenstand
Art. 1 (1)Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) versehen die Bedingungen für die Einreichung von Aufträgen und für die Lieferung von Waren zum Verkauf von Vitalis Pharma Ltd. (der Lieferant) über die Website www.runcyclefitness.ch angeboten mit der Lieferungfestland Schweiz.
(2) Die vorliegende AGB sind integraler Bestandteil der von und zwischen dem Lieferanten unterzeichneten Vertrag dargestellt und dem Kunden und bei Abgabe der Bestellung ausdrücklich der Kunde erklärt, dass er / sie der GTC akzeptiert.
(3) Soweit der Lieferant und der Auftraggeber haben sich auf andere Bedingungen als die, die unter den AGB (insbesondere Geschäftsbedingungen), vereinbart, die besonderen Bedingungen haben Vorrang vor den AGB.
(4) Die AGB werden festgelegt, geändert und aufgehoben durch Beschluss des Leitungsorgans des Lieferanten. Die geänderten AGB werden in der Auflösung angegeben ab dem Zeitpunkt wirksam, des Leitungsorgans des Lieferanten und wird auf der Website www.runcyclefitness.ch bekannt gegeben. Die geänderten AGB gelten für alle Kundenaufträge und die entsprechenden Verträge, nach der Bekanntgabe der geänderten AGB auf der Website eingereicht.

II. Informationen für den Lieferanten
Art. 2 Lieferant der Ware:
Firmenname : Vitalis Pharma Ltd.
Registrierte Adresse: Simeonovsko shose 110, Sofia 1700, Bulgarien
Postanschrift :Simeonovsko shose 110, Sofia 1700, Bulgarien
E-mail: info@runcyclefitness.ch;
Tel: +41799333333

III. Klient
Art. 3 (1) Auftraggeber des Lieferanten werden alle rechtlich natürliche oder juristische Person, die Bestellung für die Lieferung von Waren über den Anbieter der Website einreichen www.runcyclefitness.ch
(2) Bei der Bestellung von einer natürlichen Person, bestätigt dieser, dass er / sie über dem Alter von 18 Jahren ist und in der Lage in rechtlich verbindlichen Beziehungen mit Dritten zu engagieren ist.
(3) Die Waren in der Website werden zum Verkauf und Lieferung an Endverbraucher und nicht für den Weiterverkauf eingerichtet. Die Verträge (Recht auf Dritten) Act 1999 gilt nicht für einen Vertrag zwischen dem Lieferanten und dem Kunden, so dass keine vertraglichen Rechte an Dritte übertragen werden.

IV. Einreichung von Aufträgen und Abschluss von Lieferverträgen
Art. 4 Nach der Einreichung der Bestellung über die Website des Lieferanten, der Kunde zustimmt sich für die ferne Abschluss des Liefervertrages.
Art. 5 Nach der Einreichung des Auftrags, sollte der Auftraggeber die gewünschte Menge des jeweiligen Produkts angeben und: „In den Warenkorb“ drücken. Der Anmeldeformular sollte durch Angabe von Namen, Rechnungsadresse, Adresse des Kunden (falls abweichend von der Rechnungsadresse), Telefon und E-Mail-Bestätigung der Zahlungsmittel ausgefüllt werden, und der Kunde muss den Auftrag bestätigen.
Art. 6 Jede Bestellung sollte durch den Lieferanten bestätigt werden. Die Bestätigung erfolgt an die angegebene E-Mail.
Art. 7 (1) Der Lieferant und der Auftraggeber schließen getrennte Lieferungsvertäge für jedes einzelne Produkt, ungeachtet der Tatsache, dass die Produkte mit einer einzigen Ordnung und Form und derselben Liste bestellt sind.
(2) Der Lieferant sollte zusammen oder getrennt die bestellten Ware, die unter separaten Lieferverträgen liefern.
(3) Die Rechte des Kunden in Bezug auf die gelieferte Ware für jeden Liefervertrag solen lseparat ausgeübt werden. Die Ausübung der Rechte in Bezug auf eine gelieferte Ware darf nicht die Lieferaufträge für die anderen Waren betreffen, die unter ein und derselben Reihenfolge geliefert werden.
(4) Bei der Rechte im Rahmen eines Liefervertragsausübung muss der Kunde explizit und genau der Vertrag und das Produkt in Bezug auf die die Rechte ausgeübt werden angeben.
Art. 8 (1) Gemäß dem Liefervertrag mit dem Kunden abgeschlossen, verpflichtet sich der Lieferant zu liefern und den Titel über die angegebenen Waren in der Reihenfolge an den Kunden am Ort der Lieferung in der angegebenen Reihenfolge zu übertragen. Der Kunde ist berechtigt, Fehler zu beseitigen und / oder Unterlassungen im Rahmen der zur Verfügung gestellten Informationen von dem Zeitpunkt der Bestellung durch den Lieferanten bestätigt werden.
(2) Der Lieferant sollte Lieferungen nur im Vereinigten Königreich und zu den Wohnbereichen auf der Webseite angezeigt www.runcyclefitness.ch machen.
(3) Der Lieferant liefert die Ware an die Adresse des Kunden innerhalb von 30 Tagen ab dem Zeitpunkt der Bestätigung der Bestellung, es sei denn in der Bestätigung der Bestellung dem Lieferanten eine kürzere Lieferzeit angegeben hat.
(4) Der Lieferant, inkl. die Nutzung von eines Lieferungsdienste/ Post-Dienste erfordert Identitätsnachweis bei der Lieferung
Art. 9 (1) Der Auftraggeber und Auftragnehmer vereinbaren sich, dass alle Mitteilungen und Korrespondenz in Bezug auf den Abschluss und die Erfüllung der Lieferverträge müssen per E-Mail erfolgen.
(2) Die Aussagen und die Bestellungen vom Kunden über die Website des Lieferanten eingereichtet, sollten durch die in der Reihenfolge Anmeldeformular angegebenen Person gemacht werden.

V. Grund Merkmale der Ware. Preise und Zahlungsart
Art. 10 (1) Die grundlegenden Merkmale der Ware durch den Lieferanten angeboten werden in jedem Produktsprofil auf der Website des Herstellers angegeben.
(2) Die Beschreibung und die Angabe der Waren in der Website sind ungefähr und der Lieferant ist dazu berechtigt Änderungen, die sich nicht wesentlich auf die Qualität oder die Leistung dieser Waren auswirken, zu machen.
(3) Der Lieferant ist nicht für Fehler, die in der Web-Seite erscheinen, als auch für einen Mangel an Verfügbarkeit, Entnahmen aus dem Verkauf oder Preisänderungen über die Produkte, anfällig.
Art. 11 (1) Die Preise der Waren werden ausschließlich durch den Lieferanten bestimmt und sind in den jeweiligen Produktsprofil auf der Webseite des Anbieters angezeigt. Die angegebenen Preise sind alle Steuern und Gebühren enthalten, ohne Versandkosten.
(2) Die Höhe der Post / Kurier und sonstige Versandkosten sind nicht im Preis der Ware enthalten, werden durch den Lieferanten festgelegt und in den jeweiligen Produktsprofil auf der Auswahl der Ware angegeben werden.
(3) Bei der Abgabe der Lieferungsauftrag für ein Produkt oder mehrere Produkte, sollte der Kunde keine Versandkosten bezahlen. Nach Vorlage der Lieferauftrag für eine signifikante Menge der Waren, der Lieferant und der Kunde können bestimmte Bedingungen für die Lieferung vorsehen.
(4) Die Preise der Waren und die angegebenen Versandkosten auf der Website des Lieferanten sind vom Lieferanten bis zur Veröffentlichung neuer gültig.
(5) Der Kunde zahlt für die bestellte Ware per Paypal innerhalb von 3 Tagen nach der Auftragsbestätigung .
(6) Im Falle der Zahlungsverzögerung durch den Kunden, wird die Frist für die Lieferung mit der Dauer der Verzögerung verlängert werden. Falls die Zahlung mit mehr als zwei Wochen verzögert ist, ist der Lieferant berechtigt die Bestellung zu stornieren.

VI. Besondere Bedingungen, die für Kunden, die als Verbraucher Qualifizieren im Sinne des Konsumentenschutzgesetz gelten
Art. 12 Die Bestimmungen gemäß diesem Abschnitt VI gelten nur für Kunden, die als Verbraucher im Rahmen der geltenden Verbraucherschutzvorschriften qualifiziert sind
Art. 13 (1) Der Auftraggeber hat den Vertrag durch schriftliche Benachrichtigung an den Lieferanten und zurück die Ware innerhalb von 14 Tagen ab Datum zurücktreten , wenn die Ware an den Kunden ausgeliefert ist.
(2) Die Ware wird von dem Lieferanten unter Kunst angegebenen Adresse in einem vernünftigen Zustand und auf eigene Kosten des Kunden zurückgeschickt. Der Kunde ist nicht berechtigt, den Vertrag zu kündigen wenn das Produktsbehälter geöffnet wurde und / oder das Produkt verwendet wurde. Allerdings bleiben die gesetzlichen Rechte, die Qualität der Waren nicht betroffen.
(3) Der Lieferant hat den Preis der Ware innerhalb von 10 Tagen zu erstatten, nachdem die Ware an den Lieferanten Adresse zurückgeschickt werden.

VII. Kunden Verpflichtungen bei Lieferung der Ware
Art. 14 (1) Der Kunde soll die Ware bei der Auslieferung für die Einhaltung der Bestellspezifikation und / oder offensichtliche Mеnge untersuchen und im Falle einer solchen Abweichungen der Auftraggeber den Lieferer unverzüglich zu benachrichtigen.
(2) Hat der Kunde den Lieferanten gemäß Abs. 1 nicht benachrichtigt werden die Güter mit Ausnahme von versteckten Mängeln genehmigt.
(3) Bei versteckte Mängel an der gelieferten Ware, soll der Kunde den Auftragnehmer unverzüglich nach deren Feststellung mitteilen, aber nicht später als 20 Tage ab dem Lieferdatum.
(4) Folgendes gilt nicht für Mängel der Ware:

– Eigenartigen Geschmack und / oder Auflösungseigenschaften des Produkts sowie Ausfall des Produkts mit den geschmacklichen Vorlieben und Erwartungen des Kunden und / oder andere Produkte mit analogen Waren mit ähnlicher Zusammensetzung zu stimmen;‘

– Verfügbarkeit oder das Fehlen von Mechanismen zur automatischen oder erleichtert Entsorgung des Schutzmembran des Produkts / der Behälter beim Öffnen

– Ausatmungsbegriff ab dem Datum der Lieferung, wenn eine objektive Schlüsse gemacht werden könnte, dass die Ablaufzeitraum für den Verzehr des Produkts ausreichend ist;

– Mangel an Zufriedenheit Form Produktnutzung.

(5) Innerhalb von 10 Tagen, nachdem die defekte Ware an den Lieferanten und zur Verfügung gestellt zurückgegeben worden, soll ist der Lieferant dem Kunde Waren der gleichen Art und Qualität zu liefern, die auf Kosten des Lieferanten mit der Auftragsspezifikation entsprechen. Ist der Lieferant nicht in der Lage mangelfreie Ware zu liefern, ist der Lieferant verpflichtet, den Kunden mit den gezahlten Beträgen für die Lieferung der fehlerhaften Produkte in der gemäß dem vorstehenden Satz festgesetzte Frist zu erstatten. Die Zahlung erfolgt durch den Kunden angegebene Bankkonto überwiesen werden.

VIII. Schutz von personenbezogenen Daten
Art. 15 (1) Bei der Abgabe der Auftrag für die Lieferung von Waren, stimmt der Kunde ausdrücklich zu, dass die persönlichen Daten zur Verfügung dem Lieferanten zum Zweckeerhebung und Verarbeitung zur Herstellung der Lieferung stellt, Abschluss und Erfüllung der Lieferverträge abgeschlossen, die Ausübung der Rechte der Parteien darunter sowie für Marketingzwecke inkl. Senden Umfragen, Informationsbroschüren, Werbematerial, usw.

(2) Der Lieferant ist verpflichtet, alle zumutbaren Maßnahmen, wie nach dem Gesetz für den Schutz persönlicher Daten zur Verfügung zu stellen.

Art. 16 (1) Der Lieferant hält Informationen und Zugriff auf Informationen mit dem Endgerät des Kunden zum Zweck Kundenerleichterung beim Zugriff auf den Anbieter-Website und die Bestellung und Zahlungsprozess gehalten. Der Kunde gibt seine / ihre ausdrückliche Zustimmung zu einer solchen zu erhalten und Zugang und ist sich bewusst, dass jede weitere Wartung und / oder den Zugang zu Informationen zu verweigern, zu jeder Zeit, ist der Auftraggeber berechtigt.

(2) Der Kunde ist jederzeit berechtigt, Informationen von den Lieferanten zu erhalten, für die Informationen mit seinem Endgerät.

IХ. Haftung
Art. 17 (1) Der Lieferant ist nicht für den Fall der Nichterfüllung infolge höherer Gewalt oder anderer Ereignisse, Umstände oder Ursachen außerhalb des Lieferanten angemessenen Kontrolle als auch bei fehlenden Zugang zu der Website, Verzögerung oder andere haftbare Probleme mit der Internetverbindung, technischen oder anderen Ursachen inkl. Versagen aufgrund von Handlungen der zuständigen Behörden und / oder Änderungen in der Gesetzgebung über die Nahrungsergänzungsmittelnhandel und den elektronischen Handel im Allgemeinen durchzuführen anfällig. In einem solchen Fall behält sich der Anbieter das Recht, den Zeitpunkt der Lieferung aufzuschieben oder den Vertrag zu stornieren oder die bestellten Waremenge ohne Haftung gegenüber dem Kunden des Lieferanten nach eigenem Ermessen zu verringern.
(2) Der Lieferant ist nicht für die Erzeugnisse durch Kommentare, Erklärungen und Veröffentlichungen verursachte Schäden sowie Nachrichten und Artikel die siche zu den Produkten beziehen, die in der Anbieter-Website veröffentlicht werden.
Art. 18 (1) Der Lieferant ist nicht anfällig für die Sicherheitsmaßnahmen der technischen Ausrüstung überwunden worden, die zu einem Verlust von Informationen, zur Verbreitung von Informationen, Zugang zu Informationen oder eingeschränkten Zugang zu Informationen oder andere ähnliche Folgen führt.
(2) Der Lieferant ist nicht bei geschlossenen Liefervertrag haftet, die den Zugang zu Informationen, Verlust oder Veränderung der Daten von Aktionen von Dritten zur Folge haben, der sich selbst / sich selbst als Auftraggeber darstellen, wenn aus allen relevanten Umstände (inkl. Eingegebenen Benutzer Name und Passwort) hergeleitet werden könnte, dass diese Person der Kunde ist.

Art. 19 (1) Der Lieferant ist nicht anfällig im Fall des Lieferungmangel oder verspäteter Lieferung, wo die vom Kunden genannte Adresse ungenau ist oder der Empfänger unter der Adresse nicht verfügbar ist.
(2) Im Fall der Lieferung durch die Dienste von Post- / Kurierdienst, die Liefervorschriften des jeweiligen Post- / Kurierdienst gilt auch inkl. für Anzahl und Zeit für Besuche bei der angegebenen Adresse.
Art. 20 (1) Die Haftung des Lieferanten im Zusammenhang mit dem Vertragsabschluss auf der Vorlage des Auftrags über die Website des Lieferanten nicht den Gesamtpreis übersteigen für die betreffenden Waren unter dem spezifischen Auftrag gegeben und der Lieferant ist nicht für indirekte oder Folgeschäden Beschädigung oder Verlust von Gewinnen aus unserem Angebot oder eine Unterlassung zurückzuführen, die Ware an den Kunden zu liefern anfällig.
(2) Nichts in dieser AGB soll die Haftung des Lieferanten einschränken oder ausschließen:

– Tod oder durch den Lieferantenfahrlässigkeit verursachte Verletzungen oder Fahrlässigkeit oder die Fahrlässigkeit des Lieferantenmitarbeiter, Vertreter oder Erfüllungsgehilfen (soweit anwendbar);
– Betrug oder betrügerische Falschdarstellung ;
– Verstoß gegen die Bestimmungen implizit zum Abschnitt 12 des Sale of Goods Act 1979;
– Defekte Produkte unter dem Consumer Protection Act 1987; oder
– Alle Stoffe, bei denen wäre es rechtswidrig sein, wenn der Lieferant auszuschließen oder Haftung beschränken.
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden vom Lieferanten des Leitungsorgans zu 2019.03.27 angenommen.